Award-Referat 2015

«Transformation im Sturm»


Dr. Susanne Thoma, CEO der BKW Gruppe


Von „Wandel“ oder „Change“ redet alles. Wer in Zukunft die Märkte bestimmen will, kratzt aber nicht nur an der Oberfläche: Transformation heisst das Schlüsselwort.

Suzanne Thoma krempelt seit bald drei Jahren den Energieriesen BKW um, trimmt ihn fit und richtet ihn breiter aus. Ihre Resultate machen Schlagzeilen: Markante Steigerung des Gewinns und des Cashflows.

Dabei stehen die Zeichen für die Energiebranche und die BKW Gruppe auf Sturm: Der europäische Wettbewerb tobt, halbiert Preise und frisst die Renditen weg; der entbundene erstarkte Franken schraubt an den Margen und bedroht die Wettbewerbsfähigkeit; die schweizerische Energiestrategie 2050 zwingt zur Abkehr vom Atomstrom – hin zu gewaltigen Investitionen in erneuerbare Energien.

Suzanne Thoma gilt als Schnelldenkerin und Analytikerin, die harte Entscheide nicht scheut. Wie führt, entwickelt und verändert sie ihr Unternehmen, ihre Mitarbeitenden und ihre Geschäftsfelder? Im Award-Referat illustriert sie anschaulich ihre facettenreiche Unternehmenstransformation im Sturm der europäischen und schweizerischen Energiepolitik, der Gewinnerwartung der Aktionäre, im divers zusammengesetzten Management-Team und im Blitzlicht der Medien.


Die Referentin

Dr. Suzanne Thoma führt seit Januar 2013 als CEO die börsenkotierte BKW Gruppe, ein international tätiges Schweizer Energie- und Dienstleistungsunternehmen, mit knapp 4000 Mitarbeitenden und fast drei Milliarden Umsatz. Seit 2010 ist sie Mitglied der Konzernleitung der BKW AG. Gleichzeitig ist sie Mitglied in den Verwaltungsräten der Schaffner Holding in Luterbach und des global tätigen finnischen Papier- und Chemiekonzerns UPM. Suzanne Thoma ist Mutter zweier erwachsener Töchter.

An der ETH Zürich hat Suzanne Thoma Chemieingenieurtechnik studiert und in diesem Fachgebiet promoviert. Während rund 10 Jahren war sie für die Ciba Spezialitätenchemie AG (heute BASF AG) in leitenden Funktionen im In- und Ausland tätig. Als CEO der Rolic Technologies AG führte sie ein auf High-Tech-Materialien und Technologielizenzen spezialisiertes Start-Up Unternehmen, das vornehmlich asiatische Elektronikkonzerne beliefert. Von 2007 bis 2009 leitete sie das internationale Automobilzuliefergeschäft der WICOR Group in Rapperswil-Jona.