Medienmitteilung 2010

WTT-YoungLeaderAwards für Marktforschung und Managementkonzeption feierlich verliehen
„Das ist die Krönung des Studiums!“

60 Projektgruppen der Fachhochschule St. Gallen (FHS) bewarben sich um den diesjährigen WTT-YoungLeaderAward – zwei Projekte machten das Rennen: Eine Marktstudie zur dezentralen Energiegewinnung und ein Mangementkonzept zur Einführung eines neuen Produkts in der Ultraschalltechnologie.

Die Verleihung des WTT-YoungLeaderAwards ist eines der Highlights in der Bildungslandschaft Ostschweiz. Auch in diesem Jahr haben sich rund 500 Vertreter aus Wirtschaft und Politik, aber auch Studenten und ihre Angehörigen in der St. Galler Tonhalle versammelt, um dem Anlass beizuwohnen. Unter ihnen auch der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker, die Appenzell-Ausserrhodische Volkswirtschaftsdirektorin Marianne Koller-Bohl und S.D. Prinz Philipp von und zu Liechtenstein. Thomas Held, Direktor des Think-Tanks Avenir Suisse, führte mit seinem Referat „Die Schweiz auf der Suche nach einem neuen Erfolgsmodell“ ins Thema ein.

Dezentrale Energieerzeugung – ein riesiger Markt
Drei von ursprünglich 35 Teams hatten sich für die „Endausscheidung“ im Bereich Marktforschung qualifiziert. Schliesslich konnte die vierköpfige Projektgruppe um den Amriswiler Projektleiter Kaspar Staub den ersten Preis von 5000 Franken entgegennehmen. Ausgezeichnet wurde das Team für seine umfassende Analyse des Marktes für dezentrale Energieerzeugung, ein laut Projektteam riesiger Markt.

Die Marktstudie wurde im Auftrag der Rheintaler Firma PSA Paul Schilling AG verfasst. Das Preisgeld wurde von AFG-Chef Edgar Oehler gespendet und auch persönlich überreicht. Oehler, der auch der Jury angehörte, lobte das Projekt als
zukunftsweisend. Dezentrale Energie zu produzieren heisse auch, Sicherheit und Arbeitsplätze in der Region zu schaffen, betonte er.

Mit dem zweiten Preis im Bereich Marktforschung wurde eine Studie zum Parkettmarkt Schweiz mit 2000 Franken ausgezeichnet. Den dritten Platz belegt eine internationale Studie zum Markt mit Sicherheitsplomben (1000 Franken).

Studie als Fundament für weitere Investitionen
Auch im Bereich Managementkonzeption schafften drei von insgesamt 25 Teams die Nomination für den Schlussgang. Schliesslich konnte die Gruppe um Projektleiter Christoph Hitz, Lachen, den ersten Preis von 5000 Franken aus der Hand von Thomas Harring, President Precision Tools Division bei Leica Geosystems AG, in Empfang nehmen. Die Studenten hatten die Marktchancen eines neuen Produkts im Bereich der Ultraschall-Technologie analysiert und Empfehlungen zuhanden des Auftraggebers, der Frauenfelder Baumer Electric AG erarbeitet. Diese böten Baumer ein stabiles Fundament für zukünftige Investitionen, hiess es von Unternehmensseite.

Für die Studenten kam die Auszeichnung überraschend: „Das ist die Krönung des Studiums und fast noch wichtiger als der Abschluss selber“, freute sich Christoph Hitz.

Den zweiten Preis erhielt eine Analyse der Infrastruktur in einer sozialen Institution (2000 Franken). Der dritte Preis (1000 Franken) wurde für eine Arbeit zur Struktur- und Prozessoptimierung in einem Betrieb der Medizinaltechnik verliehen.

Ein einzigartiges Erfolgsmodell
Der WTT-YoungLeaderAward ist einer der grössten Anlässe der Fachhochschule St. Gallen (FHS). Mit dem Preis sollen Studierende zu praxisorientierten Höchstleistungen angespornt werden. Die Preisverleihung bietet den Projektgruppen Gelegenheit, ihre Arbeiten vor Ostschweizer Leadern zu präsentieren. Die Wirtschaft ihrerseits profitiert von rund 240 Analysen, Marktforschungen und Managementkonzepten, die an der FHS jährlich erarbeitet werden. Das entspricht rund 50‘000 Stunden Arbeit, die Studenten für Ostschweizer Unternehmen leisten. Die FHS-Praxisprojekte mit einem Anteil von rund 20 Prozent am Lehrplan sind ein einzigartiges Erfolgsmodell.

Sponsoringpartner:



Patronatspartner


Preisstifter




Medienpartner