Medienmitteilung 2011

WTT-YoungLeaderAwards für Marktforschung und Managementkonzeption feierlich verliehen

„Nicht jeder Manager ist ein Leader“
Rund 60 Projektgruppen der Fachhochschule St. Gallen (FHS) bewarben sich um den diesjährigen WTT Young Leader Award – zwei Projekte machten das Rennen: Die Marktforschung zur Wiedereinführung eines vor 20 Jahren entwickelten Solarziegels und das Managementkonzept für Serviceleistungen in chinesischen Kraftwerken.

Die Verleihung des WTT Young Leader Awards hat sich längst zu einem Highlight in der Ostschweizer Bildungslandschaft gemausert. Auch in diesem Jahr gaben sich rund 500 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Lehre und Studenten sowie ihre Angehörige in der St. Galler Tonhalle ein Stelldichein. Unter ihnen auch viele Politiker wie der neue St. Galler Volkswirtschaftsdirektor Benedikt Würth.
FHS-Rektor Sebastian Wörwag betonte in seiner Ansprache, dass die FHS nicht auf „Gangos“ sondern auf „Lets-gos“ setze. Gleichzeitig gab er aber auch zu bedenken, dass zwischen Erfolg und Misserfolg oft nur ein kleiner Grat besteht: „Oft ist es nur ein kleiner Unterschied, ob man mit einem Praxisprojekt zu einem Höhenflug ansetzen kann oder ob man schlussendlich vom Auftraggeber als Suppenhuhn gekocht wird“. Ein kleiner Trost für all jene, die an der diesjährigen Preisverleihung leer ausgegangen sind.
Der Innerrhoder Landammann Daniel Fässler, erinnerte die Preisträger daran, dass nicht jeder Manger ein Leader sei. Die Preisträger aber hätten Leadership bewiesen und er hoffe, dass sie diese weiter pflegten, sagte Fässler.
Nick Beglinger, Präsident von swisscleantech, zeigte in seinem Award-Referat die Notwendigkeit wie auch die Chancen einer zukünftigen, „grünen Wirtschaft“ auf.

Ein Solarziegel mit Potential?

Drei Teams hatten sich Mitte August für die begehrte Trophäe im Bereich Marktforschung qualifiziert. Das Rennen machte die vierköpfige Projektgruppe mit Stefan Zehnder, Arnegg, Fabian Frank, St. Gallen, Rolf Lichtensteiger, Engelburg, und David Studer, Trogen, mit ihrer Studie zum Thema „Solarenergie – ein Zukunftsmarkt für die Plaston AG?“ Dem Team war es gelungen, in sehr kurzer Zeit eine Nutzwertanalyse zu liefern, die dem Auftraggeber entscheidende Daten zu einer für ihn zentralen Frage lieferte: Statt für eine Wiederbelebung des vor 20 Jahren lancierten Solarziegels sprach sich das Projektteam für eine Kooperation aus. Eine mutige Empfehlung, die seitens der Jury grosses Lob und das von der Arbonia Forster Gruppe (AFG) – vertreten durch ihren CFO Felix Bodmer - gespendete Preisgeld von 6000 Franken einbrachte.

Mit dem zweiten Preis im Bereich Marktforschung wurde das Praxisprojekt zur Förderung der psychiatrischen und sozialen Netzwerk- und Koordinationsarbeit in einem Psychiatrie-Zentrum im Rheintal mit 3000 Franken ausgezeichnet. Den dritten Platz belegt eine im Auftrag der weltgrössten Banken verfasste Studie zur Verbesserung der Sicherheit (2000 Franken).

China - ein Markt für Serviceleistungen

Auch im Bereich Managementkonzeption hatten drei Praxisprojekte in Nomination in die letzte Runde geschafft. Am überzeugendsten war schliesslich die von einem internationalen Team, bestehend aus schweizerischen und chinesischen Studierenden, verfasste Arbeit zu den Chancen von ABB Engineering (Shanghai), inskünftig Serviceleistungen für chinesische Kraftwerke anzubieten. Seitens der FHS waren Mario Malzacher, Neuhaus, Julia Wüthrich, Heiden, und Philipp Heim, St. Gallen, an dieser Konzeption beteiligt. Gelobt wurde der „unglaubliche Teamspirit“, der diese umfassende Studie erst möglich gemacht hat. Die Teamkolleginnen aus China brachten es in ihrer kurzen Videonachricht auf den Punkt: „Cultural Synergies leads to Success!“ Diese erfolgreiche Zusammenarbeit brachte den Studierenden viel Anerkennung und 6000 Franken Preisgeld aus der Hand von Thomas Harring, CFO und COO der Precision Tools Division von Leica Geosystems AG, ein.

Den zweiten Preis erhielt die Projektarbeit zur Einführung einer neuen Software in einem Holzwerk (3000 Franken).Der dritte Preis (2000 Franken) wurde für die Entwicklung einer Deckungsbeitragsrechnung für die deutsche Hunsrück Klinik verliehen.

Ein einzigartiges Erfolgsmodell

Der WTT-YoungLeaderAward ist einer der grössten Anlässe der FHS St.Gallen. Mit dem Preis sollen Studierende zu praxisorientierten Höchstleistungen angespornt werden. Die Preisverleihung bietet den Projektgruppen Gelegenheit, ihre Arbeiten vor Ostschweizer Leadern zu präsentieren. Die Wirtschaft ihrerseits profitiert von rund 250 Analysen, Marktforschungen und Managementkonzepten, die an der FHS jährlich erarbeitet werden. Das entspricht rund 50‘000 Stunden Arbeit, die Studenten für Ostschweizer Unternehmen leisten. Die FHS-Praxisprojekte mit einem Anteil von rund 20 Prozent am Lehrplan sind ein einzigartiges Erfolgsmodell. (fhs)

Der WTT YOUNG LEADER AWARD wurde ermöglicht durch:
  • HYPO Landesbank Vorarlberg
  • AFG
  • Leica Geosystens
  • Bauwerk - die Schweizer Parkettmacher
  • Tagblatt Medien
  • PWC
  • SwissLife
  • Schmid-Fehr AG
  • Huber+Suhner
  • Kanton St.Gallen Amt für Wirtschaft
  • Leader
  • IHK Thurgau
  • IHK St.Gallen Appenzell
  • Gewerbe Stadt St.Gallen
  • Wirtschaft Region St.Gallen

Informationen:
Pascal Tschamper
Leiter Zentrale Kommunikation
Tel. 071 226 16 07 / 079 238 37 49
pascal.tschamper@fhsg.ch