Medienmitteilung 2012

„Die Extrameilen haben sich gelohnt“

Aus 60 Praxisprojekten waren sechs Studierenden-Projekte in zwei Kategorien für den WTT Young Leader Award nominiert. Die feierliche Award Show in der Tonhalle in St.Gallen kürte zwei Gewinner-Teams, welche die Jury mit ihrer Leistung überzeugten.


„Ich mache die Arbeit nicht alleine, sondern zusammen mit vielen guten Leuten“, meinte Christian Oswald, Jurymitglied sowie weltweiter Personalchef bei Bühler AG, und verwies auf sein Team, das ihn bei seiner Arbeit unterstützt. Die gleiche Aussage hätte auch eine nominierte Studentin oder ein Student sagen können: Am 25. September wurden in der Tonhalle keine Einzelleistungen ausgezeichnet, sondern Praxisprojekte von Teams. Sechs komplexe Praxisprojekte für anspruchsvolle Kunden waren für den WTT Young Leader Award der Fachhochschule St.Gallen (FHS) nominiert und seien, so Dr. Kaspar Schläpfer, Regierungsrat im Kanton Thurgau, Musterbeispiele für die Verbindung von Theorie und Praxis. „Wenn wir unsere Studierenden auf die Praxis vorbereiten wollen, dann müssen wir sie mit der Praxis konfrontieren“, so der Rektor der FHS St.Gallen Prof. Dr. Sebastian Wörwag.

„Es beeindruckt mich sehr, dass es der FHS St.Gallen gelingt, solche spannende Projekte zu akquirieren“, meinte Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor des Kantons St.Gallen Benedikt Würth. In einigen dieser Projekte würden Innovation und Internationalität gebündelt und dies sei eine Stärke, die auch die Ostschweiz auszeichne. Die Internationalität war auch das Thema des Award Referats von Daniel Tschudy, Publizist und China Experte: „In China wartet niemand auf die Schweiz“, so eine seiner Botschaften an die Studierenden, Dozenten und Gästen aus der Wirtschaft. Ein Grossteil der Geschäfte in China würden an Missverständnissen scheitern. Eine solide Vorbereitung für das Geschäft in China war auch Thema von zwei Praxisprojekten in China für Schweizer Unternehmungen, wovon eines den WTT Young Leader Award gewann.



Auf dem Foto: Gewinner Daniel Ritter und Melanie Geldhauser


Ausbildungskonzept für China

Das Projekt „Apprenticeship and Skill Training Program for blue-collar workers at Rieter China” gewann den WTT Young Leader Award in der Kategorie Managementkonzeption. Daniel Ritter aus Rebstein, Melanie Geldhauser und Sabrina Heller aus St.Gallen sowie die Chinesischen Studentinnen Jing Su und Xu Menggi und der Student Dong Dai von der Tongji Universität entwickelten ein umfassendes Programm für die Ausbildung von Arbeitskräften in den Fabrikationsstätten von Rieter in China. Wie praxisnah dieses Konzept ist bestätigte Marco Beutler, Personalchef von Rieter: „Das Resultat war so gut und so schnell in der Praxis umsetzbar, dass bereits am 1. September die erste Gruppe nach diesem Konzept ausgebildet wird.“ Daniel Ritter ist stolz auf das Resultat und konnte nach der Nomination 2011 in diesem Jahr den Preis gewinnen: „Wir haben während sechs Monaten sehr viel Arbeit geleistet. Die Extrameilen haben sich gelohnt.“



Auf dem Foto v.l.n.r.: Gewinner Kristijan Kelava, Mijo Prljevic, Stefanie Beeler,
Andreas Fraefel, Darjan Markovic und Michael Ilg



Komplexe Kundenzufriedenheitsanalyse für einen Pharma-Zulieferer

Für die K+D AG aus St.Gallen hat das Projektteam bestehend aus Stefanie Beeler aus Rorschacherberg, Andreas Fraefel aus St.Gallen, Darjan Markovic aus Goldach, Kristijan Kelava aus St.Gallen, Michael Ilg aus Häuslenen und Mijo Prljevic aus St.Gallen eine Kundenzufriedenheitsanalyse durchgeführt. „Wir haben von Anfang an davon gesprochen, dass wir den Award gewinnen wollen. Als wir das Team zusammenstellten, musste man sich dazu verpflichten, alles zu geben“, so Stefanie Beeler. „Ich habe sehr viel gelernt, zum Beispiel wie man als Team arbeitet. Ich bin dank diesem Projekt persönlich gewachsen.“ Das Team konnte die letzten sechs Jahre analysieren, die momentane Zufriedenheit ermitteln und danke Expertengesprächen und Interviews mit potentiellen Kunden den Blick in die Zukunft richten.