P. Langenegger sagt:



"Das ganze Team der FHS St.Gallen hat sich von Anfang an mit Engagement hinter diese Aufgabe gestellt. Die Arbeit des Teams fand auch bei unseren Kunden Anklang, das zeigte der gute Rücklauf der Umfage. Zusammen mit den Schlussfolgerungen und den empfohlenen Massnahmen können wir die Lücke zwischen Ist und Soll schliessen."


Peter Langenegger
Marketing- und Sales Manager Oral Care, Mitglied der Geschäftsleitung
Ebnat AG, Ebnat-Kappel

Praxisprojekt-Interesse?

Strategisches Unternehmertum

Studierende im letzten Jahr des Bachelor-Studiums vertiefen sich in unteschiedlichen Fachgebieten. Innerhalb der Vertiefung "strategisches Unternehmertum" können Praxisprojektaufträge für Unternehmen und öffentlichen Institutionen aus dem in den folgenden Modulen vermittelten Lehrstoff definiert werden:

  • Strategie und Wachstum
  • Technologie- und Innovationsmanagement
  • Entrepreneurship

Aus dem in diesen Modulen vermittelten Lehrstoff können Praxisprojektaufträge für Unternehmen und öffentlichen Institutionen definiert werden.

Auszüge aus dem Lehrplan der obigen drei Module:


Strategie und Wachstum
Im Vertiefungsmodul "Strategie und Wachstum" lernen die Studierenden zentrale strategische Herausforderungen eines KMU im internationalen Kontext zu verstehen, insbesondere …
… warum Wachstum für viele Unternehmen eine Notwendigkeit ist
… welche aktuellen strategischen Möglichkeiten und Grenzen des Wachstums es gibt, und wie diese kritisch beurteilt werden können
… wie sie praxisgerechte, zielgerichtete internationale und innovationsorientierte Strategien erarbeiten und deren Umsetzung planen.

Im Modul wird vertieft auf diese Themen eingegangen:

  • Wachstum und nachhaltige Wettbewerbsvorteile
  • Internationalisierungs-Strategien
  • Wachstum aus dem Kerngeschäft
  • Die Grenzen des Wachstums
  • Wachstum in neue Märkte
  • Wachstum und Wissensmanagement
  • Strategie als kreativer Prozess
  • Wachstum und Ideenmanagement

Das Institut für Unternehmensführung (IFU-FHS) forscht mit seinem Kompetenzzentrum "Strategie und Management" in diesem Kompetenzfeld "Strategie und Wachstum", bietet Dienstleistungen für den Markt an und bringt das umfassende Wissen in die Lehre ein. Aus diesem Kompetenzzentrum rekrutiert die WTT-FHS häufig auch die Projekt-Coachs für die Praxisprojekte 3 "Managementkonzeption" mit Strategie-Themen.

Technologie- und Innovationsmanagement
Das Vertiefungsmodul "Technologie- und Innovationsmanagement" vermittelt den Studierenden vertieftes Wissen zum Management von Innovation und Technologie sowohl aus betriebswirtschaftlich-organisatorischer als auch aus (informations-) technologischer Sicht. Inhaltlich wird dabei konkret die Befähigung zum Monitoring moderner Technologien erworben, der Umgang mit Produkt- und Prozesstechnologien wie auch die richtige Kommunikation mit Ingenieuren über wirtschaftliche Fragen der Unternehmensführung.

Die Studierenden werden befähigt,

  • eigenständig moderne Technologie zu erfassen, umfassend zu bewerten und in der Bearbeitung unter unternehmensstrategischen Gesichtspunkten zu priorisieren,
  • eine einfache Produktinnovation unter Anwendung moderner Innovationsmethoden von der Idee bis zum Prototyp zu gestalten,
  • bestehende logistische Werteketten zu erfassen und radikal zu optimieren.

Sie erwerben dabei vertiefte Kompetenz in der Bewertung der Anwendbarkeit und Anwendung von Methoden wie:

  • Technology Roadmapping, Technology Portfolio und Projektportfolio
  • Quality Function Deployment, Morphologischer Kasten & Conjoint Analysis
  • Target Costing, Visualizing & Digital Mock-up
  • Rapid Prototyping
  • Kanban und Wertstromdesign

Entrepreneurship

Das Vertiefungsmodul "Entrepreneurship" vermittelt Studierenden das notwendige Wissen um ein Unternehmen selbstständig aufzubauen und zu führen. Anhand eines konkreten Praxisbeispiels wird den Studierenden die Vernetzung wichtiger betriebswirtschaftlicher Inhalte, sowie zentraler Risiko- und Erfolgsfaktoren aufgezeigt. Sie lernen, eine Idee im frühen Stadium auf ihr Erfolgspotenzial hin zu überprüfen.

Das Modul befähigt die Studierenden für ein real existierendes Jungunternehmen

  • ein Marketing-, Kommunikations- und/oder Verkaufskonzept, eine Finanzplanung sowie einen vollständigen Businessplan zu erstellen
  • eine fundierte Analyse der Stärken/Schwächen, der Chancen/Gefahren, der Konkurrenz, der potentiellen Partnern sowie der Kundenbedürfnisse durchführen zu können
  • basierend auf den Ergebnissen der Analyse, ein konkretes Detailkonzept für ein real existierendes Start-up-Unternehmen auszuarbeiten
  • unternehmerisch denken, argumentieren und handeln zu können.